Essigsäure: Eine starke Verbindung in Essig mit gesundheitlichen Vorteilen

Essigsäure: Eine starke Verbindung in Essig mit gesundheitlichen Vorteilen

Essigsäure mag so klingen, als ob sie eher in einem Chemielabor oder einer Wissenschaftsmesse als in Ihrer Speisekammer stehen sollte. Diese starke Verbindung ist jedoch tatsächlich die Hauptverbindung in Essig und ist sowohl für seinen einzigartigen Geschmack als auch für seine Säure verantwortlich. Nicht nur das, es wird auch angenommen, dass er aufgrund seiner starken medizinischen Eigenschaften zu vielen der gesundheitlichen Vorteile von Apfelessig beiträgt.

Was genau ist Essigsäure und wie wirkt sie? Dieser Artikel befasst sich genauer mit Essigsäure und wie sie sich auf Ihre Gesundheit auswirken kann.

Was ist Essigsäure?

Essigsäure, auch Ethansäure genannt, ist eine chemische Verbindung, die in vielen verschiedenen Produkten vorkommt. Er ist neben Wasser vielleicht am bekanntesten als Hauptbestandteil von Essig und soll Inhaltsstoffen wie Apfelessig viele ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften verleihen.

Chemisch gesehen lautet die Essigsäureformel C2H4O2, was auch als CH3COOH oder CH3CO2H geschrieben werden kann. 

Chemisch gesehen lautet die Essigsäureformel C2H4O2, was auch als CH3COOH oder CH3CO2H geschrieben werden kann
Formel von Essigsäure – Bildquelle: Wikipedia

Aufgrund des Vorhandenseins eines Kohlenstoffatoms in der Essigsäurestruktur gilt sie als organische Verbindung. Die Essigsäuredichte beträgt etwa 1,05 g/cm³; Im Vergleich zu anderen Verbindungen wie Salpetersäure, Schwefelsäure oder Ameisensäure ist die Dichte von Essigsäure um einiges geringer. Umgekehrt ist der Schmelzpunkt von Essigsäure deutlich höher als bei vielen anderen Säuren, und die Molmasse und der Siedepunkt von Essigsäure liegen eher in der Mitte.

Abgesehen von ihrer Verwendung als natürliches Konservierungsmittel und üblicher Inhaltsstoff in einer Vielzahl von Produkten wird Essigsäure auch mit mehreren beeindruckenden gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht. Zusätzlich zu seinen starken antibakteriellen Eigenschaften soll diese organische Verbindung auch den Blutzuckerspiegel senken, die Gewichtsabnahme fördern, Entzündungen lindern und den Blutdruck kontrollieren.

Nutzen für die Gesundheit – Vorteile

1. Tötet Bakterien

Essig wird seit langem als natürliches Desinfektionsmittel verwendet, hauptsächlich aufgrund seines Gehalts an Essigsäure. Essigsäure hat starke antibakterielle Eigenschaften und kann mehrere spezifische Bakterienstämme wirksam abtöten.

Tatsächlich fand eine In-vitro-Studie aus dem Jahr 2014 heraus, dass Essigsäure in der Lage war, das Wachstum von Myobakterien zu blockieren, einer Bakteriengattung, die für die Verursachung von Tuberkulose und Lepra verantwortlich ist. Andere Untersuchungen zeigen, dass Essig auch vor Bakterienwachstum schützen kann, was teilweise auf das Vorhandensein von Essigsäure zurückzuführen sein kann.

2. Reduziert den Blutdruck

Bluthochdruck belastet nicht nur den Herzmuskel zusätzlich und führt dazu, dass er mit der Zeit langsam schwächer wird, sondern Bluthochdruck ist auch ein Hauptrisikofaktor für Herzerkrankungen. Neben der Änderung Ihrer Ernährung und Ihrer Trainingsroutine haben vielversprechende Forschungsergebnisse herausgefunden, dass Essigsäure auch zur Kontrolle des Blutdrucks beitragen kann.

Ein von der Mitsukan Group Corporation durchgeführtes Tiermodell ergab, dass Essigsäure den Blutdruck bei Mäusen senken konnte. Es wird angenommen, dass es wirkt, indem es den Reninspiegel senkt, ein spezifisches Enzym, das von den Nieren ausgeschüttet wird und an der Blutdruckkontrolle beteiligt ist.

3. Verringert Entzündungen

Akute Entzündungen spielen eine wichtige Rolle bei der Immunfunktion und helfen, den Körper gegen Krankheiten und Infektionen zu schützen. Ein dauerhaft hohes Entzündungsniveau kann sich jedoch nachteilig auf die Gesundheit auswirken, da Studien zeigen, dass Entzündungen zur Entwicklung chronischer Erkrankungen wie Herzerkrankungen und Krebs beitragen können.

Es wird angenommen, dass Essigsäure Entzündungen reduziert, um vor Krankheiten zu schützen. Laut einer in Scientific Reports veröffentlichten Studie führte die 10-wöchige Verabreichung von Essigsäure an Mäuse zu einer signifikanten Verringerung mehrerer Entzündungsmarker. Eine weitere kürzlich durchgeführte Studie aus dem Jahr 2019 ergab , dass Essigsäure dazu beitrug, die Entzündungsreaktion bei Mäusen zu verringern, indem sie die Aktivität eines bestimmten Proteins modifizierte, das an der Immunität beteiligt ist.

4. Unterstützt den Gewichtsverlust

Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Essigsäure helfen könnte, die Gewichtskontrolle zu unterstützen, indem sie bei der Gewichtsabnahme hilft. Ein Bericht aus Malaysia aus dem Jahr 2017 stellte beispielsweise fest, dass Essigsäureessig die Nahrungsaufnahme und das Körpergewicht bei Mäusen reduziert. Eine weitere Studie im European Journal of Clinical Nutrition zeigte auch, dass Essigsäure dazu beiträgt, die Magenentleerung zu verlangsamen, was dazu beitragen könnte, dass Sie sich länger satt fühlen, um die Gewichtsabnahme zu fördern.

5. Fördert die Blutzuckerkontrolle

Apfelessig ist auf seine Fähigkeit zur Unterstützung der Blutzuckerkontrolle gut untersucht worden. Untersuchungen zeigen, dass Essigsäure, einer der Hauptbestandteile von Apfelessig, eine Rolle bei seinen starken blutzuckersenkenden Eigenschaften spielen kann.

In einer Studie wurde festgestellt, dass der Verzehr von Essig mit Essigsäure zusammen mit einer kohlenhydratreichen Mahlzeit den Blutzucker- und Insulinspiegel senkt, dank seiner Fähigkeit, die Entleerung des Magens zu verlangsamen. Eine andere In-vitro-Studie hatte ähnliche Ergebnisse und berichtete, dass Essigsäure die Aktivität mehrerer Enzyme verringerte, die am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt sind, was die Aufnahme von Kohlenhydraten und Zucker im Dünndarm verringern könnte.

Verwendung von Essigsäure

Wofür wird Essig verwendet? Essigsäure kommt am häufigsten in Essig vor, der in Rezepten von Salatdressings bis hin zu Gewürzen, Suppen und Saucen verwendet wird. Essig wird auch als Konservierungs- und Beizmittel für Lebensmittel verwendet. Außerdem kann es sogar zur Herstellung natürlicher Reinigungsprodukte, Hauttoner, Insektensprays und mehr verwendet werden.

Einige Medikamente enthalten Essigsäure, einschließlich solcher, die zur Behandlung von Ohrinfektionen verwendet werden. Einige verwenden es auch zur Behandlung anderer Erkrankungen, einschließlich Warzen, Läuse und Pilzinfektionen, obwohl weitere Forschung erforderlich ist, um seine Sicherheit und Wirksamkeit zu bewerten.

Essigsäure wird auch von Herstellern verwendet, um eine Vielzahl verschiedener Produkte herzustellen. Essigsäure wird insbesondere zur Herstellung chemischer Verbindungen wie Vinylacetatmonomer sowie von Parfums, Mundhygieneprodukten, Hautpflegeprodukten, Tinten und Farbstoffen verwendet.

Risiken, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen

Was sind also die Nebenwirkungen von Essigsäure? Und ist Essigsäure schädlich für den Menschen?

Der Essigsäure-pH-Wert, der ein Maß dafür ist, wie basisch oder sauer eine Substanz ist, liegt bei etwa 2,4. Obwohl es als schwache Säure eingestuft ist, ist es dennoch stark ätzend und kann bei direkter Anwendung die Haut verbrennen oder reizen.

Aufgrund der potenziellen Gefahren durch Essigsäure wird oft empfohlen, Essig vor dem Verzehr oder der topischen Anwendung mit Wasser zu verdünnen. Bevor Sie beispielsweise Apfelessig verwenden, ist es ratsam, ihn mit einer Tasse Wasser pro 1–2 Esslöffel zu verdünnen. Der Verzehr großer Mengen unverdünnt kann möglicherweise Nebenwirkungen wie Brennen im Hals, Erosion des Zahnschmelzes und Hautreizungen verursachen.

Wenn Sie irgendeine Art von Essig medizinisch verwenden, sprechen Sie zuerst mit Ihrem Arzt, wenn Sie gesundheitliche Probleme haben oder Medikamente einnehmen, um unerwünschte Wechselwirkungen zu vermeiden. Stellen Sie sicher, dass Sie auch mit einer niedrigen Dosis beginnen und sich allmählich nach oben arbeiten, um Ihre Verträglichkeit zu beurteilen. Erwägen Sie, Ihre Dosierung zu verringern oder die Anwendung einzustellen, wenn Sie negative Nebenwirkungen bemerken, zu denen ein niedriger Blutzuckerspiegel oder Verdauungsprobleme gehören können.

Abschließende Gedanken

  • Essigsäure ist eine organische chemische Verbindung, die hauptsächlich in Essig vorkommt.
  • Ist Essigsäure gut für die Gesundheit? Einige Studien deuten darauf hin, dass Essigsäure für viele der gesundheitsfördernden Eigenschaften von Essig verantwortlich sein könnte.
  • Es hat sich auch gezeigt, dass es den Blutdruck und den Blutzuckerspiegel senkt, Entzündungen verringert, die Gewichtsabnahme unterstützt und schädliche Bakterien abtötet.
  • Essigsäure wird bestimmten Medikamenten zugesetzt und wird häufig in der Herstellung von Tinten, Farbstoffen, Hautpflegeprodukten und Mundhygieneprodukten verwendet.
  • Es kommt jedoch am häufigsten in Essigsorten wie Apfelessig vor, wodurch es einfach ist, die zahlreichen gesundheitlichen Vorteile zu nutzen, die es zu bieten hat.

Empfohlene Artikel