Teebaumöl – Die besten Anwendungen und Vorteile

Teebaumöl - Die besten Anwendungen und Vorteile

Teebaumöl, auch bekannt als Melaleuca, ist bekannt für seine starken antiseptischen Eigenschaften und seine Fähigkeit, Wunden zu behandeln, weshalb es eines der besten antibakteriellen ätherischen Öle ist .

Teebaum ist ein flüchtiges ätherisches Öl, das hauptsächlich aus der australischen einheimischen Pflanze Melaleuca alternifolia gewonnen wird . Es ist seit mindestens 100 Jahren in ganz Australien weit verbreitet und seit über sieben Jahrzehnten wird es in zahlreichen medizinischen Studien für seine Fähigkeit dokumentiert, viele Stämme von Bakterien, Viren und Pilzen abzutöten.

Die Verwendung von Teebaumöl ist zahlreich – es kann zur Herstellung von hausgemachten Reinigungsprodukten verwendet werden, diffundiert werden, um giftige Schimmelpilze abzutöten, die in Ihrem Haus wachsen, und topisch angewendet werden, um Hautprobleme zu heilen und Hautinfektionen zu behandeln.

Ich verwende dieses kraftvolle ätherische Öl in meinem Rezept für Teebaumöl gegen Akne und vielen anderen DIY-Rezepten, die Teil meiner täglichen Routine geworden sind.

Teebaumöl wird zu einem immer beliebteren Wirkstoff in einer Vielzahl von Haushalts- und Kosmetikprodukten, darunter Desinfektionssprays, Gesichtswaschmittel, Shampoos, Massageöle, Haut- und Nagelcremes und Waschmittel.

Die Forschung zeigt, dass die natürlichen antiseptischen und entzündungshemmenden Wirkungen des Teebaums ihn zu einem der vorteilhaftesten ätherischen Öle machen , das Teil Ihrer natürlichen Hausapotheke sein sollte.

Was ist Teebaumöl?

Teebaumöl ist ein flüchtiges ätherisches Öl, das aus der australischen Pflanze Melaleuca alternifolia gewonnen wird. Die Gattung Melaleuca gehört zur Familie der Myrtaceae und umfasst etwa 230 Pflanzenarten, von denen fast alle in Australien beheimatet sind.

Teebaumöl ist Bestandteil vieler topischer Formulierungen zur Behandlung von Infektionen und wird in Australien, Europa und Nordamerika als antiseptisches und entzündungshemmendes Mittel vermarktet. Sie finden Teebaum auch in einer Vielzahl von Haushalts- und Kosmetikprodukten wie Reinigungsprodukten, Waschmitteln, Shampoos, Massageölen sowie Haut- und Nagelcremes.

Wofür ist Teebaumöl gut? Nun, es ist eines der beliebtesten Pflanzenöle, weil es als starkes Desinfektionsmittel wirkt und sanft genug ist, um es topisch aufzutragen, um Hautinfektionen und -irritationen zu bekämpfen.

Zu den primären Wirkstoffen des Teebaums gehören Terpen-Kohlenwasserstoffe, Monoterpene und Sesquiterpene. Diese Verbindungen verleihen dem Teebaum seine antibakterielle, antivirale und antimykotische Aktivität.

Es gibt tatsächlich über 100 verschiedene chemische Bestandteile von Teebaumöl – Terpinen-4-ol und Alpha-Terpineol sind die aktivsten – und verschiedene Konzentrationsbereiche.

Studien zeigen, dass die im Öl enthaltenen flüchtigen Kohlenwasserstoffe als aromatisch gelten und in der Lage sind, durch Luft, Hautporen und Schleimhäute zu wandern. Aus diesem Grund wird Teebaumöl häufig aromatisch und topisch verwendet, um Keime abzutöten, Infektionen zu bekämpfen und Hauterkrankungen zu lindern.

Vorteile von Teebaumöl

1. Bekämpft Akne und andere Hauterkrankungen

Aufgrund der antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften von Teebaumöl hat es das Potenzial, als natürliches Heilmittel bei Akne und anderen entzündlichen Hauterkrankungen, einschließlich Ekzemen und Psoriasis, zu wirken.

Eine 2017 in Australien durchgeführte Pilotstudie bewertete die Wirksamkeit von Teebaumöl-Gel im Vergleich zu einer Gesichtsreinigung ohne Teebaum bei der Behandlung von leichter bis mittelschwerer Gesichtsakne. Die Teilnehmer der Teebaumgruppe trugen das Öl über einen Zeitraum von 12 Wochen zweimal täglich auf ihre Gesichter auf.

Diejenigen, die Teebaumöl verwendeten, hatten deutlich weniger Akneläsionen im Gesicht als diejenigen, die das Gesichtswasser verwendeten. Es traten keine schwerwiegenden Nebenwirkungen auf, aber es gab einige geringfügige Nebenwirkungen wie Peeling, Trockenheit und Schuppenbildung, die alle ohne Eingriff verschwanden.

2. Verbessert trockene Kopfhaut

Untersuchungen legen nahe, dass Teebaumöl die Symptome von seborrhoischer Dermatitis verbessern kann, einer häufigen Hauterkrankung, die schuppige Flecken auf der Kopfhaut und Schuppen verursacht. Es wird auch berichtet, dass es hilft, die Symptome einer Kontaktdermatitis zu lindern.

Eine 2002 im Journal of the American Academy of Dermatology veröffentlichte Humanstudie untersuchte die Wirksamkeit von 5-prozentigem Teebaumöl-Shampoo und Placebo bei Patienten mit leichten bis mittelschweren Schuppen.

Nach einer vierwöchigen Behandlungsdauer zeigten die Teilnehmer der Teebaumgruppe eine 41-prozentige Verbesserung der Schwere der Schuppen, während nur 11 Prozent der Teilnehmer in der Placebo-Gruppe Verbesserungen zeigten. Die Forscher zeigten auch eine Verbesserung des Juckreizes und der Fettigkeit der Patienten nach der Verwendung von Teebaumöl-Shampoo.

3. Beruhigt Hautirritationen

Obwohl die Forschung dazu begrenzt ist, können die antimikrobiellen und entzündungshemmenden Eigenschaften von Teebaumöl es zu einem nützlichen Mittel zur Linderung von Hautirritationen und Wunden machen. Es gibt Hinweise aus einer Pilotstudie, dass die Wunden des Patienten nach der Behandlung mit Teebaumöl zu heilen begannen und kleiner wurden.

Es gibt Fallstudien, die die Fähigkeit von Teebaumöl zeigen , infizierte chronische Wunden zu behandeln.

Teebaumöl kann bei der Verringerung von Entzündungen, der Bekämpfung von Haut- oder Wundinfektionen und der Verringerung der Wundgröße wirksam sein. Es kann verwendet werden, um Sonnenbrand, Wunden und Insektenstiche zu lindern, aber es sollte zuerst auf einer kleinen Hautstelle getestet werden, um eine Empfindlichkeit gegenüber der topischen Anwendung auszuschließen.

4. Bekämpft Bakterien-, Pilz- und Virusinfektionen

Laut einer in Clinical Microbiology Reviews veröffentlichten wissenschaftlichen Übersicht über Teebaumöl zeigen die Daten aufgrund seiner antibakteriellen, antimykotischen und antiviralen Eigenschaften deutlich die Breitbandaktivität von Teebaumöl.

Theoretisch bedeutet dies, dass Teebaumöl zur Bekämpfung einer Reihe von Infektionen eingesetzt werden kann, von MRSA bis hin zu Fußpilz. Forscher bewerten diese Vorteile des Teebaums immer noch, aber sie wurden in einigen Humanstudien, Laborstudien und anekdotischen Berichten gezeigt.

Laborstudien haben gezeigt, dass Teebaumöl das Wachstum von Bakterien wie Pseudomonas aeruginosa , Escherichia coli , Haemophilus influenzae , Streptococcus pyogenes  und Streptococcus pneumoniae hemmen kann . Diese Bakterien verursachen schwere Infektionen, einschließlich:

  • Lungenentzündung
  • Harnwegsinfektion
  • Erkrankungen der Atemwege
  • Blutbahninfektionen
  • Streptokokken
  • Nebenhöhleninfektion
  • Impetigo

Aufgrund der antimykotischen Eigenschaften von Teebaumöl kann es Pilzinfektionen wie Candida, Juckreiz, Fußpilz und Zehennagelpilz bekämpfen oder verhindern. Tatsächlich fand eine randomisierte, placebokontrollierte, verblindete Studie heraus, dass Teilnehmer, die Teebaum verwendeten , eine klinische Reaktion berichteten, wenn sie ihn gegen Fußpilz verwendeten.

Laborstudien zeigen auch, dass Teebaumöl die Fähigkeit hat, wiederkehrendes Herpesvirus (das Lippenherpes verursacht) und Grippe zu bekämpfen. Die in Studien gezeigte antivirale Aktivität wurde dem Vorhandensein von Terpinen-4-ol, einem der wichtigsten Wirkstoffe des Öls, zugeschrieben.

5. Kann helfen, Antibiotikaresistenz zu verhindern

Ätherische Öle wie Teebaumöl und Oreganoöl werden anstelle von oder zusammen mit herkömmlichen Medikamenten verwendet, da sie als starke antibakterielle Mittel ohne die nachteiligen Nebenwirkungen dienen.

 Im Open Microbiology Journal  veröffentlichte Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass einige Pflanzenöle, wie die in Teebaumöl, in Kombination mit herkömmlichen Antibiotika einen positiven synergistischen Effekt haben .

Die Forscher sind optimistisch, dass dies bedeutet, dass Pflanzenöle dazu beitragen können, die Entwicklung von Antibiotikaresistenzen zu verhindern. Dies ist in der modernen Medizin äußerst wichtig, da Antibiotikaresistenzen zu einem Behandlungsversagen, erhöhten Gesundheitskosten und der Ausbreitung von Infektionskontrollproblemen führen können.

6. Lindert Staus und Infektionen der Atemwege

Sehr früh in ihrer Geschichte wurden die Blätter der Melaleuca-Pflanze zerkleinert und inhaliert, um Husten und Erkältungen zu behandeln. Traditionell wurden die Blätter auch eingeweicht, um einen Aufguss herzustellen, der zur Behandlung von Halsschmerzen verwendet wurde.

Heutzutage zeigen Studien, dass Teebaumöl eine antimikrobielle Aktivität hat, die ihm die Fähigkeit verleiht, Bakterien zu bekämpfen, die zu unangenehmen Atemwegsinfektionen führen, und eine antivirale Aktivität, die hilfreich ist, um Staus, Husten und Erkältungen zu bekämpfen oder sogar zu verhindern. Genau aus diesem Grund ist Teebaum eines der besten ätherischen Öle bei Husten- und Atemproblemen.

7. Hilft bei der Behandlung von Kopfläusen

Teebaumöl hat eine insektizide Wirkung und kann verwendet werden, um Kopfläuse loszuwerden, die kleine, parasitäre Insekten sind, die sich von menschlichem Blut ernähren. Eine in Italien durchgeführte Laborstudie untersuchte die Wirksamkeit von Teebaumöl gegen Läuse und ihre Eier.

Teebaum wurde allein und in Kombination mit Nerolidol verwendet und über einen Zeitraum von sechs Monaten in unterschiedlichen Verhältnissen gegen 69 Kopfläuse und 187 Eier getestet. Die Forscher fanden heraus, dass Teebaumöl allein wirksamer gegen Kopfläuse war, wobei die Behandlung nach 30-minütiger Exposition zu einer 100-prozentigen Sterblichkeit führte.

Eine höhere Konzentration an Teebaumöl konnte dazu führen, dass 50 Prozent der Eier nicht schlüpften. Wenn Teebaumöl mit Nerolidol im Verhältnis 1:2 kombiniert wurde, verursachten die beiden Substanzen den Tod aller Kopfläuse innerhalb von 30 Minuten und die abortive Wirkung von Läuseeiern nach fünf Tagen Behandlung.

8. Hilft bei der Behandlung von Krätze

Eine häufig gestellte Frage ist: Kann Teebaumöl Krätze loswerden? Laut Laborstudien lautet die Antwort ja.

Eine an der Flinders University in Australien durchgeführte Studie ergab, dass 5 Prozent Teebaumöl und sein aktiver Bestandteil Terpinen-4-ol das Überleben von Krätzmilben hochwirksam reduzieren. Teebaum wirkt als natürliche Behandlung für Krätze, da er starke antimikrobielle Eigenschaften hat, die ihm die Fähigkeit verleihen, Krätze auf und unter der Haut zu behandeln.

9. Verbessert Mundgeruch

Mundgeruch kommt von Bakterien, die sich in Ihrem Mund befinden, insbesondere im hinteren Teil Ihrer Zunge, im Rachen und in den Mandeln. Da Teebaumöl antimikrobielle Eigenschaften hat, die diese Bakterien abtöten können, wirkt es als natürliches Heilmittel gegen Mundgeruch .

Eine In-vitro-Studie zeigt auch, dass Teebaumöl als wirksames Antiseptikum gegen orale Krankheitserreger wirkt, darunter Candida albicans , Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus und Escherichia coli . Dieser Vorteil von Teebaumöl kann nach einer oralen Operation, wie einer Wurzelbehandlung, die das Risiko einer bakteriellen oder Pilzinfektion erhöht, äußerst hilfreich sein.

Denken Sie daran, dass Teebaumöl nicht innerlich verwendet werden sollte. Wenn Sie es also als Mundspülung verwenden, um orale Keime abzutöten, achten Sie darauf, es danach auszuspucken und Ihren Mund mit Wasser zu spülen.

14 Anwendungen von Teebaumöl

14 Anwendungen von Teebaumöl

Teebaumöl kann verwendet werden, um natürliche Schönheits-, Gesundheits- und Reinigungsprodukte herzustellen, die frei von gefährlichen Chemikalien sind. Es kann auf folgende Weise verwendet werden:

  • Aromatisch: Verteilen Sie Teebaumöl mit einem Öldiffusor im ganzen Haus. Sie können das Öl auch direkt inhalieren, indem Sie es direkt aus der Flasche schnuppern.
  • Topisch: Teebaumöl kann topisch auf die Haut aufgetragen werden, aber Sie sollten es vor dem Auftragen immer mit einem Trägeröl (wie Jojobaöl) im Verhältnis 1:1 verdünnen.
  • NICHT für den internen Gebrauch: Laut dem National Poison Center ist Teebaumöl beim Verschlucken als giftig bekannt . Teebaumöl sollte aus keinem Grund oral eingenommen werden. Wenn Sie Teebaum für schlechten Atem oder Mundgesundheit verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie ihn danach ausspucken, um mögliche Nebenwirkungen wie Verdauungsprobleme, Nesselsucht oder Schwindel zu vermeiden.

Hier sind einige grundlegende Möglichkeiten, wie Sie Teebaumöl zu Hause verwenden können, um Ihre Gesundheit zu verbessern.

1. Natürlicher Akne-Kämpfer

Eine der häufigsten Anwendungen für australisches Teebaumöl ist heute Hautpflegeprodukte, da es als eines der wirksamsten Hausmittel gegen Akne gilt.

Sie können eine hausgemachte sanfte Teebaumöl-Akne-Gesichtsreinigung herstellen, indem Sie fünf Tropfen reines ätherisches Teebaumöl mit zwei Teelöffeln rohem Honig mischen. Reiben Sie die Mischung einfach auf Ihr Gesicht, lassen Sie sie eine Minute einwirken und spülen Sie sie dann mit warmem Wasser ab.

2. Verbesserung von Psoriasis und Ekzemen

Teebaumöl kann helfen, viele Arten von Hautentzündungen zu lindern, einschließlich der Verwendung als natürliche Ekzembehandlung und zur Verringerung von Psoriasis. Mischen Sie einfach einen Teelöffel Kokosnussöl, fünf Tropfen Teebaumöl und fünf Tropfen Lavendelöl, um Ihre eigene hautverbessernde Lotion oder Körperseife herzustellen.

3. Steigern Sie die Haargesundheit

Teebaumöl hat sich als sehr vorteilhaft für die Gesundheit von Haar und Kopfhaut erwiesen. Es hat die Fähigkeit, trockene, schuppige Kopfhaut zu beruhigen und Schuppen zu entfernen.

Um hausgemachtes Teebaumöl-Shampoo herzustellen, mischen Sie einige Tropfen ätherisches Teebaumöl mit Aloe Vera Gel, Kokosmilch und anderen Extrakten wie Lavendelöl.

4. Natürliche Behandlung von Läusen

Um Kopfläuse auf natürliche Weise loszuwerden, kombinieren Sie dabei drei Esslöffel Kokosöl mit je einem Teelöffel Ylang-Ylang– und Teebaumöl. Tragen Sie diese Mischung auf die gesamte Kopfhaut auf und massieren Sie sie gründlich ein.

Anschließend die Haare mit einem feinzinkigen Kamm durchkämmen, den Kopf mit einer Duschhaube bedecken und zwei Stunden einwirken lassen. Kämmen Sie das Haar erneut durch und spülen Sie die Öle aus.

Mische als Nächstes zwei Tassen Apfelessig und eine Tasse Wasser und trage die Mischung mit einer Sprühflasche auf, bis das Haar vollständig gesättigt ist. Dann das Haar ausspülen und erneut durchkämmen.

Der letzte Schritt besteht darin, eine leichte Schicht Kokosöl aufzutragen und einwirken zu lassen. Dieser Vorgang muss einige Wochen lang alle fünf bis zehn Tage wiederholt werden, um sicherzustellen, dass alle Läuse und Eier abgetötet werden.

Kämmen Sie das Haar weiterhin mit einem feinzinkigen Kamm und lassen Sie das Öl als Leave-in-Conditioner darin.

5. Natürlicher Haushaltsreiniger

Eine weitere fantastische Möglichkeit, Teebaumöl zu verwenden, ist als Haushaltsreiniger. Teebaumöl weist eine starke antimikrobielle Aktivität auf, die schädliche Bakterien in Ihrem Zuhause abtöten kann.

Um einen hausgemachten Teebaumöl-Reiniger herzustellen, mischen Sie fünf bis zehn Tropfen Teebaum mit Wasser, Essig und fünf bis zehn Tropfen ätherisches Zitronenöl. Verwenden Sie es dann auf Ihren Arbeitsplatten, Küchengeräten, Duschen, Toiletten und Waschbecken.

Sie können auch mein hausgemachtes Rezept für Badezimmerreiniger verwenden, das aus einer Kombination natürlicher Reinigungsprodukte wie flüssige Kastilienseife, Apfelessig und Backpulver hergestellt wird.

6. Wäscheerfrischer

Teebaumöl hat antibakterielle Eigenschaften und eignet sich daher hervorragend als natürlicher Wäscheerfrischer, insbesondere wenn Ihre Wäsche muffig oder sogar schimmelig ist. Fügen Sie Ihrem Waschmittel einfach fünf bis zehn Tropfen Teebaum hinzu.

Sie können auch saubere Kleidung, Teppiche oder Sportgeräte mit einer Mischung aus Teebaumöl, Essig und Wasser erkennen.

7. Kampf gegen Zehennagelpilz und Scherpilzflechte

Aufgrund seiner Fähigkeit, Parasiten und Pilzinfektionen abzutöten, ist Teebaumöl eine gute Wahl für die Anwendung bei Nagelpilz (Onychomykose), Fußpilz und Scherpilzflechte. Geben Sie zwei bis fünf Tropfen unverdünntes Teebaumöl mit einem sauberen Wattestäbchen auf die betroffene Stelle.

Bei hartnäckigen Pilzen erwägen Sie, es mit natürlichem antimykotischem Oreganoöl zu mischen. Teebaumöl hat sich auch bei der Behandlung und Entfernung von Warzen als vorteilhaft erwiesen, also einfach ein- oder zweimal täglich ein paar Tropfen Teebaumöl 30 Tage lang direkt auf die Stelle auftragen.

8. Fußgeruch verbessern

Hier ist ein weiteres Beispiel dafür, wie die antibakterielle Aktivität von Teebaumöl super vorteilhaft ist. Wenn Sie mit stinkenden Füßen zu kämpfen haben oder einen komischen Geruch aus Ihren Schuhen bekommen müssen, ist Teebaumöl ein großartiges Mittel.

Mischen Sie für Fußgeruch etwa einen halben Teelöffel Jojobaöl und zwei bis drei Tropfen Teebaumöl und massieren Sie die Mischung in Ihre Füße.

Sie können auch mein Peeling-Fußpeeling-Rezept ausprobieren, das Ihre Füße glatt und geruchsfrei macht.

Um Schuhgeruch zu entfernen, geben Sie fünf bis zehn Tropfen Teebaumöl in eine halb mit Wasser gefüllte Sprühflasche und besprühen Sie die Innenseite Ihrer Schuhe. Das gilt auch für Sportgeräte.

9. Schimmel töten

Ein häufiges Problem, das viele Menschen in ihren Häusern erleben, ist Schimmelbefall, oft ohne sich dessen bewusst zu sein. Manchmal treten bei Menschen sogar Symptome von Schwarzschimmel auf, wenn sie diesem Toxin in ihren Häusern ausgesetzt sind.

Erwägen Sie, einen Diffusor zu kaufen und Teebaumöl in der Luft rund um Ihr Haus zu verteilen, um Schimmel und andere schlechte Bakterien abzutöten. Sie können auch Teebaumöl-Allzweckreiniger auf Duschvorhänge und in Ihre Waschmaschine, Spülmaschine oder Toilette sprühen, um Schimmel und andere Bakterien abzutöten.

10. Natürliches DIY-Deo

Ein weiterer guter Grund für die Verwendung von Teebaumöl ist die Beseitigung von Körpergeruch. Teebaumöl hat antimikrobielle Eigenschaften, die die Bakterien auf Ihrer Haut zerstören, die Körpergeruch verursachen.

Sie können selbstgemachtes Teebaumöl-Deodorant herstellen, indem Sie ein paar Tropfen mit Kokosnussöl und Backpulver mischen.

11. Schützen Sie Wunden und Schnitte

Teebaumöl ist aufgrund seiner antibakteriellen und antimykotischen Eigenschaften die perfekte Zutat in einer selbstgemachten Wundsalbe. Stellen Sie nur sicher, dass Sie einen Schnitt zuerst mit Wasser und Wasserstoffperoxid reinigen, falls erforderlich. Tragen Sie dann ein bis drei Tropfen Teebaumöl auf und bedecken Sie es mit einem Verband, um Infektionen abzuwehren.

Sie können auch meine hausgemachte Ziehsalbe herstellen, die hilft, Hautentzündungen, Insektenstiche, Furunkel und Splitter zu heilen.

12. Natürliche Zahnpasta für die Mundgesundheit

Aufgrund der Fähigkeit von Teebaumöl, schlechte Bakterien abzutöten und gleichzeitig entzündete Haut zu beruhigen, ist es eine perfekte Zutat für hausgemachte Zahnpasta und Mundwasser. Es kann auch helfen, Zahnfleischbluten und Karies zu reduzieren.

Um stinkenden Atem loszuwerden und Ihre Mundgesundheit zu verbessern, mischen Sie einfach ein paar Tropfen Teebaumöl mit Kokosnussöl und Backpulver für eine erstaunliche hausgemachte Zahnpasta.

13. Natürliches Insektenschutzmittel

Teebaumöl wirkt nicht nur als natürliches Insektenschutzmittel, sondern hilft auch, Insektenstiche zu lindern. Da Insektenschutzmittel normalerweise giftige Chemikalien enthalten, ist die Verwendung einer natürlichen Option wie Teebaumöl schonender für Ihre Haut.

Einfach zwei bis fünf Tropfen Teebaumöl in eine halb mit Wasser gefüllte Sprühflasche geben und auf die Haut sprühen. Sie können auch zwei bis fünf Tropfen Teebaum mit einem Teelöffel Kokos- oder Jojobaöl kombinieren und es in Ihre Haut einreiben, bevor Sie nach draußen gehen.

Wenn Sie einen Insektenstich bekommen, geben Sie zwei bis drei Tropfen Teebaum auf einen sauberen Wattebausch und tragen Sie ihn auf die betroffene Stelle auf.

14. Hustenmittel

Um einen Husten zu lindern, der durch eine Erkältung oder eine andere Atemwegserkrankung verursacht wird, vernebeln Sie einfach fünf Tropfen zu Hause, inhalieren Sie Teebaumöl direkt aus der Flasche oder mischen Sie ein bis zwei Tropfen Teebaumöl mit einem halben Teelöffel Kokosnussöl und reiben Sie es ein die Mischung in Ihre Brust und in Ihren Nacken.

Risiken und Nebenwirkungen

Teebaum gilt im Allgemeinen als sicher, wenn er aromatisch und topisch verwendet wird, und verursacht normalerweise keine Nebenwirkungen. Wenn Sie jedoch empfindliche Haut haben, ist es möglich, dass Sie eine Reaktion erfahren.

Halten Sie Teebaumöl von Ihren Augen, Kontaktlinsen, der inneren Nase und empfindlichen Teilen Ihrer Haut fern.

Dieses ätherische Öl besitzt einen scharfen Kampfergeruch, gefolgt von einem mentholartigen kühlenden Gefühl, das dazu führen kann, dass sich Ihre Haut anfühlt, als würde sie leicht brennen, wenn Sie zu viel auftragen.

Denken Sie daran, dass Teebaumöl nicht konsumiert werden sollte, und wenn Sie es für die Mundgesundheit verwenden, muss es ausgespuckt werden, damit nichts verschluckt wird. Wenn es in topischen Produkten in einer Konzentration von 5 bis 10 Prozent verwendet wird, verursacht es normalerweise keine Allergien oder Hautausschläge, aber es wurde berichtet, dass eine stärkere Konzentration Dermatitis-Reaktionen verursacht.

Es ist immer eine gute Idee, zuerst einen kleinen Hautfleckentest an Ihrem Arm oder Bein durchzuführen.

Achten Sie beim Kauf von Teebaumöl immer auf 100 Prozent reines ätherisches Öl. Suchen Sie idealerweise nach Öl, das therapeutisch und biologisch ist.

Licht, Hitze, Luft und Feuchtigkeit wirken sich alle auf die Ölstabilität von ätherischen Ölen aus. Bewahren Sie Ihr Öl daher an einem dunklen, kühlen und trockenen Ort auf, vorzugsweise in einem Glasbehälter.

Fazit zu Teebaumöl

  • Teebaumöl ist ein flüchtiges ätherisches Öl, das aus der australischen Pflanze Melaleuca alternifolia gewonnen wird. Aufgrund seiner antiseptischen und entzündungshemmenden Eigenschaften wird es häufig in Haushalts- und Schönheitsprodukten verwendet.
  • Einige der wichtigsten Vorteile von Teebaumöl sind seine Fähigkeit, Akne zu bekämpfen; beruhigen Hautirritationen; Bekämpfung von Bakterien-, Pilz- und Virusinfektionen; Nagelpilz behandeln; und Läuse loswerden.
  • Sie können Melaleuca in einer Reihe von DIY-Rezepten verwenden, darunter ein natürlicher Haushaltsreiniger, ein natürlicher Wäscheerfrischer und ein natürlicher Aknebekämpfer.

Empfohlene Artikel