10 Vorteile der Sauna nach dem Training (Workout)

10 Vorteile der Sauna nach dem Training (Workout)

Ihr Training ist vorbei und Sie sitzen erschöpft in der Umkleidekabine. Du denkst darüber nach, unter die Dusche zu gehen, und dann stellst du fest, dass viele deiner Fitnessstudio-Kollegen die Angewohnheit haben, direkt nach dem Training Zeit in der Sauna zu verbringen. Sie fragen sich, ob sie etwas über die gesundheitlichen Vorteile der Sauna nach dem Training wissen, was Sie nicht wissen.

Die Chancen stehen gut. Aber nicht lange. In diesem Artikel entdecken Sie die 10 Vorteile der Sauna nach dem Training, von denen Ihnen niemand erzählt hat.

10 körperverjüngende Vorteile der Sauna nach dem Training

Vorteil Nr. 1: Sie fühlen sich großartig

Wenn Sie nach dem Training ein paar Minuten in der Sauna verbringen, entspannen Sie Ihre Muskeln und erfrischen sie, nachdem Sie sie gerade im Fitnessstudio trainiert haben. Aber es wird auch Ihren Geist verjüngen. Anstatt schnell zu duschen und in den nächsten Teil des Tages zu hetzen, können Sie sich die Zeit nehmen, Ihr Training zu reflektieren und diese Zeit des Tages, die Sie Ihrem eigenen körperlichen Wohlbefinden gewidmet haben, wirklich zu schätzen.

Es gibt auch einen physiologischen Grund dafür, dass Sie sich in der Sauna so wohl fühlen. Die Wärmewirkung der Sauna fördert die Ausschüttung von Endorphinen, den gleichen Wohlfühlhormonen, die auch durch ein gutes Training ausgeschüttet werden können. Auf diese Weise können Sie den euphorischen Trainingseffekt auch nach dem Training aufrechterhalten.

Vorteil Nr. 2: Es lindert Muskelschmerzen

Die trockene Hitze einer Sauna lässt die Hauttemperatur des Körpers sehr schnell ansteigen. Innerhalb von Minuten kann es bis zu 40 Grad Celsius erreichen. Diese Hitze wird Ihnen helfen, Linderung von den Muskelschmerzen zu finden, die Sie nach Ihrem Training verspüren sollten. Die Wärmewirkung der Sauna hilft auch, Milchsäure aus Ihrer Muskelzelle zu entfernen. Dies wird Ihnen helfen, sich schneller von Ihrem Training zu erholen.

Laut der Harvard Medical School verdoppelt sich der Blutfluss in der Sauna fast. Mit zunehmender Durchblutung werden die Muskeln entspannter.

Vorteil Nr. 3: Es entfernt Stoffwechselabfälle

Nach ein paar Minuten in der Sauna werden Sie bei einem halben Liter Wasser ins Schwitzen kommen. In diesem Schweiß steckt eine Menge Stoffwechselabfallprodukte. Die meisten Menschen schwitzen nicht regelmäßig genug. Das kann zu einer giftigen Ansammlung im Körper führen. Der von Ihnen produzierte Schweiß kühlt den Körper und besteht hauptsächlich aus Wasser. Aber das tiefe Schwitzen, das beim Saunagang auftritt, setzt auch Mineralien wie Nickel, Quecksilber, Blei, Kupfer-Zink frei. Das macht die Sauna zu einer sehr effektiven Methode, um sich einer schmerzfreien Körperentgiftung zu unterziehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vorteil Nr. 4: Größere Ausdauer

Es gibt Forschungsergebnisse, die darauf hindeuten, dass ein Saunabesuch nach dem Training Ihre Trainingsausdauer verbessern kann. In einer Studie der Otago University in Neuseeland aus dem Jahr 2007 nahmen männliche Läufer nach ihrem Ausdauertraining drei Wochen lang eine 30-minütige Sauna. Die Sauna war auf 190 Grad F eingestellt. Die Ergebnisse zeigten, dass alle Athleten ihre Laufausdauer steigerten. Die Forscher spekulierten, dass ein erhöhtes Blutvolumen durch Hitzeeinwirkung für die verbesserte Ausdauer verantwortlich war.

Vorteil Nr. 5: Weniger Stress

Stress ist ein wesentlicher Krankheitsfaktor. Es kann auch zu einer Gewichtszunahme aufgrund von hormonellem Ungleichgewicht, schlechtem Schlaf und allgemeiner Reizbarkeit führen. Der Saunabesuch hilft Ihnen, Stress abzubauen, indem Sie sich in eine ruhige, abgeschiedene Umgebung zurückziehen, in der Sie mit Ihren Gedanken eins sein können. Sie können sich die Zeit nehmen, an den Rosen zu riechen (oder zumindest an dem Schweiß, der Ihnen von der Nasenspitze abperlt) und zu Atem zu kommen. Durch die Wärmeeinwirkung auf Ihren Körper werden auch Endorphine, die Wohlfühlhormone, ausgeschüttet.

Vorteil Nr. 6: Hautreinigung

Menschen auf der ganzen Welt nutzen Saunen seit Tausenden von Jahren als primäres Mittel zur Reinigung und Reinigung der Haut. Das tiefe Schwitzen, das mit der Saunanutzung verbunden ist, entfernt abgestorbene Hautzellen und fördert den natürlichen Lebenszyklus der Haut. Bakterien werden aus der Epidermis gespült und mit dem Schweiß entfernt. Auch die Durchblutung der Kapillaren wird durch das Schwitzen gefördert, was die Haut weich und geschmeidig aussehen lässt.

Schwitzen bietet der Haut ein eigenes Training, ähnlich wie das Training die Muskeln des Körpers trainiert. Schwitzen umhüllt die Haut mit einer nährstoffreichen Flüssigkeit. Die Nährstoffe im Schweiß füllen die Zwischenräume zwischen den Zellen, straffen und polstern die Haut effektiv auf. Regelmäßiges Schwitzen verhindert den Abbau von Kollagen, das für Falten und schlaffe Haut verantwortlich ist.

Auch bei Akne kann die Sauna helfen. Es reinigt deine Poren von innen und hilft dabei, die Giftstoffe auszuspülen, die Pickel verursachen.

Vorteil Nr. 7: Es verbessert Ihre kardiovaskuläre Fitness

Die Veränderungen, die der Körper beim Saunagang durchmacht, verbessern Ihr „Herzzeitvolumen“ . Die Erwärmung Ihrer Haut führt zu einer Erhöhung Ihrer Körperkerntemperatur. Dadurch erweitern sich die Blutgefäße unter der Haut.

Auch Ihre Herzfrequenz steigt, wenn Sie auf der Saunabank sitzen. Von 60-70 Schlägen pro Minute kann es schnell auf 120-140 Schläge pro Minute ansteigen. Wenn Sie dann die Sauna verlassen, sinkt die Herzfrequenz wahrscheinlich unter Ihr Ruheniveau. Der Effekt dieser Veränderungen besteht darin, dass Ihr Herzzeitvolumen erhöht und Ihre Herzmuskulatur gestärkt wird, während auch Ihr kardiovaskuläres Regulationssystem verbessert wird.

Um Ihr Saunaerlebnis für das Herz-Kreislauf-System noch vorteilhafter zu gestalten, führen Sie Sauna-Sets durch, bei denen Sie 10 Minuten in der Sauna verbringen und dann schnell kalt duschen. Wiederholen Sie diese Sequenz drei- oder viermal. Durch die schnelle Temperaturänderung erhöht sich Ihre Herzfrequenz um bis zu 60 %. Dies ist ein ähnlicher Effekt wie bei moderatem Cardio-Training.

Vorteil Nr. 8: Kalorienverbrennung

Obwohl es viele unbegründete Behauptungen über die Fähigkeit von Saunas gab, den Fettabbau auf magische Weise zu steigern, ist die Wahrheit, dass sie Ihnen helfen können, eine moderate Menge an Gewicht zu verlieren. Der in Vorteil Nr. 7 erwähnte Cardio-Effekt ist für eine erhöhte Stoffwechselrate verantwortlich, da das Herz härter arbeitet. Das Schwitzen ist eine kalorienverbrennende Aktivität, die Energie aus gespeicherten Kohlenhydraten und Fett erfordert.

Übergewichtige Menschen verbrennen wahrscheinlich noch mehr Kalorien. Auch wenn die Sauna also kein Wundermittel gegen Fett ist, kann sie ein nützliches Werkzeug in Ihrem Arsenal zur Fettverbrennung sein.

Vorteil Nr. 9: Es hilft Ihnen, besser zu schlafen

Wenn Sie Sport treiben, insbesondere wenn Sie Krafttraining betreiben, belasten Sie Ihre Muskeln stark. Tatsächlich verursacht jedes Training Mikrorisse in der bearbeiteten Muskelfaser. Nur durch die richtige Ernährung und Ruhe nach dem Training können die Fasern größer und stärker nachwachsen, als sie es ursprünglich waren. Deshalb ist Schlaf so wichtig. Wenn Sie keinen guten Schlaf bekommen, erholen Sie sich nicht vollständig von Ihrem Training und profitieren daher nicht vollständig davon.

Saunen helfen Ihnen, gut zu schlafen . Sie werden nicht nur länger schlafen, sondern auch mehr Zeit im tiefen Rapid Eye Movement (REM)-Schlaf verbringen.

Wenn Sie abends trainieren, ist ein Saunabesuch nach dem Training ein noch besserer Schlafförderer. Ihre Körpertemperatur wird beim Saunagang erhöht und beim Verlassen der Sauna wieder angepasst. Dieser Prozess der Erhöhung und anschließenden Normalisierung der Körpertemperatur ist äußerst beruhigend. Es wird Sie in die perfekte Stimmung versetzen, um einzuschlafen.

Vorteil Nr. 10: Es fördert die soziale Interaktion

Wenn wir trainieren, schwitzen wir oft Tag für Tag mit den gleichen Leuten. Wir werden sie jedoch nie wirklich treffen. Wir gehen rein, machen unser Ding, duschen und gehen dann. Wenn Sie sich danach jedoch die Zeit für einen Saunabesuch nehmen, haben Sie die Möglichkeit, sich mit diesen Menschen zu beschäftigen, deren Ziele klar mit Ihren eigenen übereinstimmen. Sie sind in der Lage, eine Beziehung aufzubauen.

Dieses Bemühen, die Menschen, mit denen Sie trainieren, tatsächlich kennenzulernen, kann sich positiv auf Ihr Training auswirken. Zum einen können Sie Trainingstipps und Anekdoten teilen. Zum anderen, wenn das Eis zwischen Ihnen gebrochen ist, können Sie ihn eher um einen Platz bitten oder ob Sie mit ihm arbeiten können, wenn es im Fitnessstudio keine Hantelbänke mehr gibt. Andererseits kann es sein, dass Sie danach einfach einen (kalorienarmen) Drink trinken gehen.

Was ist vor und nach dem Saunagang zu tun?

Wasser trinken

Zwischen dem Ende Ihres Trainings und dem Zeitpunkt, an dem Sie die Sauna betreten, müssen Sie Wasser trinken. Wenn Sie in der Sauna sind, schwitzen Sie die Unreinheiten und den Schweiß aus, der sich bereits in Ihrem Körper befindet. Wenn Sie jedoch Wasser trinken, bevor Sie in die Sauna gehen, bleiben Sie hydratisiert. Wenn Sie vor dem Eintreten kein Wasser trinken, dehydrieren Sie wahrscheinlich.

Stellen Sie die Temperatur und den Timer ein

Achten Sie darauf, dass Ihre Saunatemperatur zwischen 65-80 Grad Celsius liegt. Außerdem sollten Sie den Timer Ihrer Stoppuhr auf sieben bis fünfzehn Minuten einstellen. Beginnen Sie konservativ mit sieben Minuten und erhöhen Sie dann Ihre Zeit, während sich Ihr Körper an die Erfahrung gewöhnt.

Vorsichtig verlassen

Seien Sie sehr vorsichtig, wenn Sie die Sauna verlassen. Stehen Sie aufrecht und bewegen Sie sich langsam. Sie müssen sich wieder an die normale Raumtemperatur gewöhnen. Setzen Sie sich auf eine Bank in der Umkleidekabine und trinken Sie dann noch etwas Wasser, um hydratisiert zu bleiben.

Empfohlene Artikel