5 Vorteile des Mantra-Singens für die mentale Gesundheit

5 Vorteile des Mantra-Singens für die mentale Gesundheit

Wenn Sie Mantras singen, geraten Sie in eine sich wiederholende Trance. Dies hilft, Ihren Atem zu regulieren und ihn in einen gleichmäßigen Rhythmus zu bringen.

Ich hatte das Glück, mit Mantras als einem großen Teil meines Lebens aufzuwachsen. Wenn Sie nicht damit aufgewachsen sind, denken Sie vielleicht, dass Mantras wie Gebete oder das Singen religiöser Lieder sind. Obwohl es ähnlich erscheinen mag, hat das Mantra einige einzigartige Vorteile, die es von anderen religiösen Riten unterscheiden.

Im Wesentlichen ist ein Mantra ein Laut, ein Alphabet, eine Silbe, ein Wort oder eine Gruppe von Wörtern, die in einer bestimmten Reihenfolge angeordnet sind. Diese Geräusche erzeugen Vibrationen oder Nachhall. Mantras basieren auf dem alten Sanskrit und die meisten Mantras sind Jahrtausende alt und wurden von alten Weisen entworfen, die die Kraft von Worten, Klängen und Schwingungen kannten.

Sie schufen Mantras als eine Form transzendentaler Schwingung, um auf bestimmte Aspekte des menschlichen Wohlbefindens einzuwirken.

Was ist das stärkste Mantra?

Es gibt viele Mantras in verschiedenen spirituellen Traditionen, und es ist subjektiv, welches als das „stärkste“ angesehen wird. Die Stärke eines Mantras hängt oft von der persönlichen Bindung des Praktizierenden zu diesem Mantra, seiner Hingabe und seinem spirituellen Fortschritt ab.

Ein Mantra, das für eine Person sehr kraftvoll sein kann, muss es nicht zwangsläufig auch für eine andere sein.

Einige der bekanntesten und häufig als kraftvoll angesehenen Mantras sind:

  1. Om (Aum): Om ist das ursprünglichste und grundlegendste Mantra im Hinduismus und wird oft als das mächtigste Mantra betrachtet. Es repräsentiert das universelle Bewusstsein.
  2. Om Namah Shivaya: Ein Mantra, das Lord Shiva, einem der wichtigsten Götter im Hinduismus, gewidmet ist.
  3. Om Mani Padme Hum: Ein buddhistisches Mantra, das dem Bodhisattva Avalokiteshvara gewidmet ist und Mitgefühl und Erleuchtung verkörpert.
  4. Hare Krishna Mantra: Ein Mantra aus dem Vaishnavismus, das der Anbetung des Gottes Krishna gewidmet ist.
  5. Gayatri Mantra: Ein hinduistisches Mantra aus den Veden, das als eines der heiligsten Mantras gilt und das universelle Wissen und das spirituelle Licht repräsentiert.

Es ist wichtig zu verstehen, dass die „Stärke“ eines Mantras nicht nur von der Lautstärke oder Häufigkeit der Rezitation abhängt, sondern von der inneren Hingabe, Konzentration und spirituellen Praxis des Einzelnen. Menschen finden oft verschiedene Mantras kraftvoll, basierend auf ihren eigenen spirituellen Bedürfnissen und Erfahrungen.

Die fünf größten Vorteile des Mantra-Singens

Die fünf größten Vorteile des Mantra-Singens

Da die Gesellschaft moderner geworden ist, haben wir unterschiedliche Sichtweisen darüber entwickelt, warum Mantras wichtig sind. Hier sind meiner Meinung nach die fünf größten Vorteile des Mantra-Singens.

1. Mantra beeinflusst Sie physiologisch

Während das Singen von Mantras mystischen und religiösen Ursprung haben mag, sind die physiologischen Vorteile und Wirkungen nicht magischer Natur. Viele physiologische Wirkungen sind wissenschaftlich dokumentiert. Wenn Sie Mantras singen, geraten Sie in eine Art sich wiederholende Trance. Dies allein trägt dazu bei, Ihren Atem zu regulieren, ihn zu vertiefen und ihn in einen gleichmäßigen Rhythmus zu bringen.

Reguliertes Atmen trägt zur Beruhigung des Geistes und des Nervensystems bei. Einige Studien haben sogar gezeigt, dass das Singen von Mantras dazu beitragen kann, den Blutdruck zu senken und so das allgemeine Wohlbefinden und die Gesundheit steigert.

Viele Mantras wurden auch entwickelt, um bestimmte Chakren oder Energiepunkte im ganzen Körper zu beeinflussen. Die Schwingungen beim Singen bestimmter Klänge und Mantras können dabei helfen, die verschiedenen Chakren zu aktivieren oder auszugleichen, sie auszurichten oder den Energiefluss im ganzen Körper zu verbessern. 

2. Mantra verändert deine Schwingung

Alles im bekannten Universum besteht aus vibrierender Energie. Schall besteht einfach aus vibrierenden Wellen die in unseren Gehörgang eindringen und unser Trommelfell zum Schwingen bringen, was unser Gehirn dann interpretiert. Wenn verschiedene Schwingungen einander nahekommen, synchronisieren sie sich

Wenn Sie Mantras singen, wirken sich die alten Klangschwingungen, die sorgfältig von den Weisen entwickelt wurden, auf Ihre Schwingungsfrequenz aus. Einige Sanskrit-Mantras sollten präzise Auswirkungen auf verschiedene Körperteile und Energieniveaus haben. Einige verbessern das allgemeine Wohlbefinden im Körper.

Beispielsweise soll das wiederholte Singen von „Om Namah Shivaaya“ möglicherweise im Körper spürbare Aggressionen lindern und das Konzentrationsgefühl steigern.

3. Mantra beeinflusst das geistige Wohlbefinden

So wie ein Mantra den Körper beeinflusst, hat es auch eine ausgeprägte Wirkung auf den Geist, da beide eng miteinander verbunden sind. Der Geist folgt der Materie – wenn Sie in Ihrem Körper unterschiedliche Schwingungsfrequenzen erzeugen, beeinflussen Sie auch Ihren Geist. Ebenso wirken sich bestimmte Atemtechniken positiv auf Ihr körperliches Wohlbefinden aus und manifestieren sich als Wohlbefinden im Geiste, so auch beim Mantra-Singen.

Wenn Sie wie im vorherigen Beispiel Om Namah Shivaaya chanten, würden Sie wahrscheinlich ein beruhigendes Gefühl im Körper verspüren – Ihr Atem würde regulierter sein und jegliche körperliche Anspannung könnte nachlassen.

Gepaart mit dieser körperlichen Erfahrung wäre eine mentale Erfahrung. Ihr Temperament würde sich beruhigen und Sie könnten sich mehr mit Ihrem tiefen inneren Selbst verbunden fühlen und ein Gefühl der Ruhe statt der Aufregung verspüren. 

4. Mantra hilft Ihnen, das Meditieren zu lernen

Meditation kann ein herausforderndes Unterfangen sein. Versuche, den Geist zur Ruhe zu bringen und Stille zu finden, enden oft damit, dass Meditierende, die gerade anfangen, frustriert sind, weil sie die Meditation nicht schnell meistern können. Das Singen von Mantras ist eine wunderbare Möglichkeit für beginnende Meditierende, in einen meditativen Geisteszustand zu gelangen, da es Ihrem Gehirn etwas gibt, auf das es sich konzentrieren kann, und es Ihrem anderen geistigen Geplapper ermöglicht, zur Ruhe zu kommen.

Jeder kann Mantras singen, und mit der Zeit steigert dies Ihre Konzentration und Fähigkeit, offen und dennoch fokussiert zu bleiben. Von diesem Zustand aus ist die traditionelle stille Meditation oft viel leichter zugänglich.

Mantra selbst ist eine Form der Meditation – ein Werkzeug, das Ihnen hilft, Ihren Geist loszulassen und sich tiefer mit sich selbst und dem höheren Geist zu verbinden, indem es in der Wiederholung ein Gefühl der Stille findet. Das Singen von Mantras ist eine großartige Einführung in die Meditation, wenn Sie jemals frustriert waren, weil Sie beim Üben im stillen Sitzen nicht in der Lage waren, aufdringliche Gedanken in Schach zu halten. 

5. Mantra ist in kleinen Dosen wirksam

Eines der erstaunlichsten Dinge an Mantras ist, dass man nicht chanten muss, um die positiven Wirkungen zu erleben. Das bloße Hören von Mantras als begleitender Umgebungsklang bietet einige Vorteile der Vibrationsklangfrequenzen. Sie können Mantras beim Kochen, unter der Dusche oder beim Autofahren hören und trotzdem die positive Wirkung dieser uralten Schwingungsfrequenzen spüren.

Viele alte Praktiken, die dabei helfen, den Zustand von Körper, Geist und Seele zu verbessern, erfordern regelmäßiges Praktizieren und machen sie zu einem wesentlichen Aspekt Ihres Lebens. Yoga und Meditation sind beide am besten, wenn Sie sie konsequent praktizieren. Mantra ist einzigartig, weil es einen erheblichen Einfluss auf Ihr Leben haben kann, ohne dass es zu einer großen Sache werden muss. Sie müssen nicht stundenlang einer Mantra-Übung widmen; Sie können beginnen, die Auswirkungen zu spüren, indem Sie einfach anderen zuhören.

Chanten Sie und lassen Sie zu, dass die Resonanz Ihre Schwingungsfrequenz beeinflusst. 

Was sind Chanten?

Was sind Chanten?

Chanten bezieht sich auf das wiederholte Singen oder Sprechen von bestimmten Worten, Phrasen, Mantras oder Liedern in einer spirituellen oder meditativen Praxis. Das Chanten kann in verschiedenen spirituellen Traditionen und Kulturen vorkommen und dient oft dazu, eine tiefere Verbindung zur Spiritualität herzustellen oder meditative Zustände zu erreichen.

Hier sind einige wichtige Aspekte des Chantens:

  1. Mantras: Mantras sind heilige Silben, Worte oder Sätze, die in der Regel wiederholt werden, um eine spezifische spirituelle Absicht zu unterstützen. Mantras können in Sanskrit, Tibetisch, Hebräisch, Arabisch oder anderen Sprachen sein und werden oft als mächtige Klanginstrumente angesehen.
  2. Spirituelle Bedeutung: Das Chanten kann eine spirituelle Bedeutung haben, indem es Anbetung, Dankbarkeit, Hingabe oder spirituelles Wachstum ausdrückt. Mantras und Gebete werden oft in diesem Kontext verwendet.
  3. Meditation: Das Chanten kann als Form der Meditation dienen, bei der sich der Praktizierende auf den Klang und die Schwingungen der wiederholten Worte oder Klänge konzentriert. Dies kann dazu beitragen, den Geist zu beruhigen und innere Ruhe zu finden.
  4. Gemeinschaft und Rituale: Chanten kann auch in Gruppen oder religiösen Zeremonien durchgeführt werden. Gemeinschaftliches Chanten kann ein Gefühl der Verbundenheit und des spirituellen Zusammenseins fördern.
  5. Heilung: In einigen Kulturen wird das Chanten zur körperlichen oder geistigen Heilung eingesetzt. Es wird angenommen, dass der Klang und die Vibrationen dabei helfen, Blockaden zu lösen und die Energie im Körper auszugleichen.
  6. Kulturelle Vielfalt: Das Chanten ist in verschiedenen religiösen und spirituellen Traditionen verbreitet, einschließlich des Buddhismus, Hinduismus, Christentums, des Islam und vieler indigener Glaubenssysteme. Jede Tradition hat ihre eigenen spezifischen Chanting-Praktiken und -Rituale.

Chanten kann eine kraftvolle spirituelle Praxis sein, die zur Förderung von innerem Frieden, spirituellem Wachstum und einem Gefühl der Verbundenheit mit dem Göttlichen beiträgt. Es kann auf vielfältige Weise praktiziert werden und ist in vielen Kulturen und Religionen auf der ganzen Welt zu finden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist eigentlich Chanten?

Können wir Mantras 11 Mal singen?

Ja, es ist durchaus möglich, ein Mantra 11 Mal zu singen oder zu wiederholen. Die Anzahl der Wiederholungen eines Mantras kann von Person zu Person und je nach spiritueller Praxis variieren. In einigen Traditionen werden Mantras in Sätzen von 108 Wiederholungen gesungen, da diese Zahl in einigen spirituellen Lehren eine besondere Bedeutung hat.

Andere praktizieren das Singen von Mantras in Sätzen von 11, 21, 54 oder anderen Zahlen, die für sie persönlich oder spirituell bedeutsam sind.

Die Anzahl der Wiederholungen kann von der Zeit, die Sie für Ihre Praxis haben, und Ihren eigenen spirituellen Zielen abhängen. Einige Menschen bevorzugen längere Mantra-Sitzungen mit mehr Wiederholungen, während andere kürzere und häufigere Mantra-Praktiken bevorzugen.

Das Wichtigste ist, dass Sie sich während des Singens oder Sprechens des Mantras auf Ihre Absicht oder Ihr spirituelles Ziel konzentrieren und eine Verbindung dazu herstellen. Es geht nicht nur um die Anzahl der Wiederholungen, sondern auch um die Hingabe und die spirituelle Tiefe, die Sie in Ihre Praxis einbringen.

Esoterika.ch - Brain24 GmbH hat 5,00 von 5 Sternen 829 Bewertungen auf ProvenExpert.com