Vorteile von Kümmel Samen für die Gesundheit und Verdauung

Kümmel unterstützt Gewichtsverlust, Blutzucker und mehr

Vielleicht am bekanntesten als zentrale Zutat in Sodabrot und Roggen, ist Kümmel ein kraftvolles Gewürz, das eine Mischung aus Geschmack, Aroma und gesundheitlichen Vorteilen auf den Tisch bringt. Kümmelsamen sind nicht nur reich an krankheitsbekämpfenden Antioxidantien, sondern zeigen auch, dass Kümmel eine gesunde Verdauung fördern, die Gewichtsabnahme erhöhen und dazu beitragen kann, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten.

Wofür wird also Kümmel verwendet und warum sollten Sie in Betracht ziehen, Ihre Aufnahme dieses herausragenden Gewürzschrank-Grundnahrungsmittels zu erhöhen? Hier ist, was Sie wissen müssen.

Was sind Kümmel Samen?

Kümmel, auch persischer Kreuzkümmel, Meridianfenchel oder sein wissenschaftlicher Name Carum carvi genannt, ist eine Pflanze, die eng mit Karotten, Petersilie, Sellerie, Koriander und Kreuzkümmel verwandt ist. Er hat gefiederte Blätter und produziert kleine rosa und weiße Blüten – sowie eine sichelförmige Frucht, die auch als Kümmel bekannt ist.

Kümmel: wissenschaftlicher Name Carum carvi
Kümmel wissenschaftlicher Name Carum carvi

Kümmelsamen haben einen starken, scharfen Geschmack und Aroma. Dies ist auf das Vorhandensein von Verbindungen wie Limonen, Carvon und Anethol zurückzuführen. Sie werden oft ganz in Desserts, Salaten, Suppen, Eintöpfen und Backwaren verwendet. Die ätherischen Öle der Frucht werden auch extrahiert und in vielen kommerziellen Produkten wie Medikamenten und aromatisierten Likören verwendet.

Einige der potenziellen Vorteile von Kümmelsamen sind ein erhöhter Gewichtsverlust, ein niedrigerer Blutzucker und eine verbesserte Verdauungsgesundheit. Sie sind auch eine großartige Quelle für mehrere wichtige Vitamine, Mineralien und Antioxidantien, was sie zu einer hervorragenden Ergänzung einer ausgewogenen, heilenden Ernährung macht.

Nutzen für die Gesundheit

  1. Hoch in Antioxidantien
  2. Unterstützung der Verdauungsgesundheit
  3. Gewichtsverlust fördern
  4. Kann helfen, Krebszellen zu bekämpfen
  5. Könnte Krampfanfälle verhindern
  6. Stabilisiert den Blutzucker

1. Hoch in Antioxidantien

Kümmelsamen sind mit Antioxidantien beladen. Diese leistungsstarken Verbindungen helfen, freie Radikale zu bekämpfen und Schäden an den Zellen zu verhindern. Zusätzlich zur Neutralisierung freier Radikale und zur Reduzierung von oxidativem Stress sollen Antioxidantien bei der Vorbeugung chronischer Erkrankungen wie Krebs, Diabetes und Herzerkrankungen helfen.

Interessanterweise fand ein im Journal of Pharmacy and Pharmacology  veröffentlichtes Tiermodell heraus, dass die Supplementierung mit Kümmelsamen in der Lage war, die antioxidativen Serumspiegel bei Ratten signifikant zu erhöhen. Obwohl mehr Forschung erforderlich ist, um die Auswirkungen auf den Menschen zu verstehen, könnte dies möglicherweise weitreichende Auswirkungen auf Gesundheit und Krankheit haben.

2. Unterstützung der Verdauungsgesundheit

Kümmel wird seit langem als natürliches Heilmittel bei Verdauungsproblemen wie Blähungen, Völlegefühl und Verstopfung eingesetzt. Dies ist unter anderem ihrem hohen Ballaststoffgehalt zu verdanken. Nur ein Esslöffel liefert 2,5 Gramm Ballaststoffe.

Ballaststoffe passieren den Verdauungstrakt sehr langsam und tragen dazu bei, dem Stuhl Volumen zu verleihen, um Verstopfung zu lindern und die Regelmäßigkeit zu unterstützen. Studien zeigen, dass eine Erhöhung der Ballaststoffzufuhr bei der Behandlung von Verstopfung, Hämorrhoiden, Divertikulitis und Darmgeschwüren helfen kann. Eine Humanstudie ergab sogar, dass Kümmelöl die Schwere der Symptome wirksam reduziert und Patienten mit Reizdarmsyndrom Linderung verschafft.

3. Gewichtsverlust fördern

Kümmelsamen können eine großartige Ergänzung zu einer gesunden Ernährung sein, um Heißhungerattacken einzudämmen, den Appetit zu reduzieren und die Gewichtsabnahme mit minimalem Aufwand zu fördern. Laut einer Studie aus dem Jahr 2013, die in der Zeitschrift  Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine veröffentlicht wurde, führte die Supplementierung mit Kümmelextrakt für 90 Tage zu einer signifikanten Reduzierung des Gewichts und des Körperfetts der Teilnehmer, selbst ohne andere Änderungen der Ernährung oder Bewegung.

Eine andere Studie hatte ähnliche Ergebnisse und berichtete, dass der Verzehr von 30 Millilitern Kümmelextrakt nach nur 90 Tagen zu einer signifikanten Verringerung des Appetits, der Kohlenhydrataufnahme und des Körpergewichts führte.

4. Kann helfen, Krebszellen zu bekämpfen

Kümmelsamen enthalten eine hochkonzentrierte Menge an Antioxidantien, die starke Verbindungen sind, die helfen, freie Radikale zu neutralisieren und das Risiko chronischer Krankheiten zu verringern. Dank ihres reichen Gehalts an Antioxidantien wird Kümmel eine starke krebsbekämpfende Wirkung zugeschrieben.

Beispielsweise fand ein Tiermodell aus Indien heraus, dass die Ergänzung mit Kümmelextrakt bei der Verbesserung des Antioxidansstatus und der Verhinderung der Bildung von Läsionen bei Ratten mit Dickdarmkrebs wirksam war. Eine andere Tierstudie ergab auch, dass der Verzehr von Kümmel dazu beitrug, das Wachstum neuer Tumorzellen im Dickdarm zu blockieren.

5. Könnte Krampfanfälle verhindern

Obwohl die Forschung noch begrenzt ist, zeigen einige Studien, dass Kümmel krampflösende Eigenschaften haben und zum Schutz vor Krampfanfällen beitragen kann. Ein von der Shiraz University of Medical Sciences durchgeführtes Tiermodell zeigte, dass die Verabreichung der Extrakte und ätherischen Öle von Kümmelsamen an Ratten dazu beitrug, verschiedene Arten von Anfällen zu verhindern. Es bedarf jedoch weiterer Forschung, um festzustellen, ob diese Auswirkungen auch auf den Menschen zutreffen.

6. Stabilisieren Sie den Blutzucker

Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass das Hinzufügen von Kümmel zu Ihrer Ernährung dazu beitragen kann, den Blutzuckerspiegel zu regulieren, um vor Diabetes-Symptomen wie erhöhtem Durst, Müdigkeit und unbeabsichtigten Gewichtsveränderungen zu schützen. Tatsächlich zeigte ein Tiermodell aus Marokko, dass die Verabreichung von Kümmelextrakt an diabetische Ratten den Blutzuckerspiegel wirksam senkte.

Außerdem sind Kümmelsamen auch eine großartige Quelle für Ballaststoffe. Ballaststoffe können einen starken Einfluss auf die Blutzuckerkontrolle haben und dazu beitragen, die Aufnahme von Zucker in den Blutkreislauf zu verlangsamen, um den Blutzuckerspiegel stabil zu halten.

Nährwertangaben von Kümmel

Kümmel gilt als nährstoffreiches Lebensmittel. Das bedeutet, dass sie kalorienarm sind, aber jede Portion eine gute Menge an Ballaststoffen und Antioxidantien enthält. Sie enthalten auch mehrere wichtige Mikronährstoffe, darunter Eisen, Magnesium, Phosphor und Zink.

Ein Esslöffel (etwa 6 Gramm) Kümmel enthält ungefähr:

  • 21,6 Kalorien
  • 3,2 Gramm Kohlenhydrate
  • 1,3 Gramm Eiweiß
  • 0,9 Gramm Fett
  • 2,5 Gramm Ballaststoffe
  • 1,1 Milligramm Eisen (6 Prozent DV)
  • 44,8 Milligramm Kalzium (4 Prozent DV)
  • 16,8 Milligramm Magnesium (4 Prozent DV)
  • 36,9 Milligramm Phosphor (4 Prozent DV)
  • 0,1 Milligramm Mangan (4 Prozent DV)
  • 87,8 Milligramm Kalium (3 Prozent DV)
  • 0,1 Milligramm Kupfer (3 Prozent DV)

Kümmel enthält neben den oben aufgeführten Vitaminen und Mineralstoffen auch eine geringe Menge Niacin, Vitamin B6, Folsäure, Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E, Cholin, Zink und Selen.

Nährwertangaben von Kümmel
Traditionell wurde Kümmel nach einer deftigen Mahlzeit zur Förderung der Verdauung gereicht

Verwendung in der traditionellen Medizin

Traditionell wurde Kümmel nach einer deftigen Mahlzeit zur Förderung der Verdauung gereicht. Dank ihrer medizinischen Eigenschaften wurden sie auch in mehreren ganzheitlichen Formen der Medizin verwendet und gelten als eines der besten Kräuter und Gewürze für die Heilung.

In der ayurvedischen Medizin wird beispielsweise Kümmel zur Entgiftung des Körpers, zur Anregung der Verdauung und zur Steigerung der Durchblutung eingesetzt. Sie sollen den Körper alkalisieren, Schmerzgefühle lindern, den Magen beruhigen und Krämpfe lindern.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin hingegen gilt Kümmel als wärmend und scharf. Sie werden auch verwendet, um Qi, die Lebensenergie aller Lebewesen, zirkulieren zu lassen. Kümmelsamen werden manchmal zur Behandlung von Leber-Qi-Stagnation verwendet, die Probleme wie Stimmungsschwankungen, Verstopfung, Bauchschmerzen und verminderten Appetit verursachen kann.

Kümmel vs. Fenchelsamen vs. Kreuzkümmel

Kümmel, Fenchel und Kreuzkümmel haben alle Ähnlichkeiten in Bezug auf Geschmack und Aroma, aber es gibt einige deutliche Unterschiede zwischen diesen drei gängigen Küchenzutaten.

Was ist Fenchel? Fenchel ist eine blühende Pflanzenart, die zur Familie der Karotten gehört. Es wird wegen seines ausgeprägten, lakritzartigen Geschmacks und seiner Vielseitigkeit bevorzugt. Viele fragen sich: Sind Fenchelsamen und Kümmel gleich? Obwohl die Kümmelpflanze eng mit Fenchel verwandt ist, werden die beiden eigentlich als unterschiedliche Pflanzenarten kategorisiert. Der Hauptunterschied zwischen Kümmel und Fenchel liegt im Geschmack. Fenchel hat einen milden Geschmack, der Anis sehr ähnlich ist , während Kümmel einen erdigen, zitrusartigen Geschmack hat. Aus diesem Grund wird Kümmel gerne als beliebter Fenchelsamen-Ersatz in vielen verschiedenen Rezepten verwendet.

Kreuzkümmel hingegen sind eine weitere Pflanze aus derselben Familie. Kreuzkümmel ist ein gängiges Grundnahrungsmittel in vielen Arten der Küche. Es kommt sowohl in ganzer als auch in gemahlener Form vor. Kreuzkümmel ist wie Fenchel ein beliebter Kümmelersatz dank seines nussigen, erdigen und leicht würzigen Geschmacks. Zu den potenziellen gesundheitlichen Vorteilen von Kreuzkümmel gehören eine bessere Verdauung, eine verbesserte Immunfunktion und mehr dank seiner beeindruckenden gesundheitsfördernden Eigenschaften.

Wo zu finden und wie zu verwenden?

Kümmelsamen sind in den meisten Lebensmittelgeschäften weit verbreitet. Sie sind neben anderen Kräutern und Gewürzen wie Fenchel und Kreuzkümmel in der Gewürzabteilung zu finden. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, sie in einem Geschäft in Ihrer Nähe zu finden, können Sie Schwarzkümmel oft auch bei Online-Händlern kaufen.

Wofür verwenden Sie Kümmel? Der Kümmelgeschmack hat einen Hauch von Lakritze, Zitrusfrüchten und Pfeffer mit einem erdigen Unterton. Es ist ein hocharomatisches und warmes Gewürz, das einer Vielzahl verschiedener Gerichte einen ausgeprägten, scharfen Geschmack verleiht.

Kümmel wird häufig in Backwaren verwendet, darunter Roggenbrot und Sodabrot. Sie können auch zu Suppen, Salaten, Currys, Krautsalaten, Würstchen und gemischten vegetarischen Gerichten hinzugefügt werden. Versuchen Sie, sie über Bratkartoffeln, Eintöpfe, Dips oder Kohlgerichte zu streuen. Alternativ können Sie versuchen, sie in Rezepte einzutauschen, die nach Kreuzkümmel für einen etwas milderen Kümmelersatz verlangen.

Denken Sie daran, dass Kümmelsamen hochkonzentriert sind und selbst in kleinen Mengen eine herzhafte Dosis Geschmack liefern können. Tatsächlich benötigen die meisten Rezepte etwa einen Teelöffel oder weniger, um den Gerichten ein wenig Wärme und Aroma zu verleihen.

Geschichte und Fakten

Die Kümmelpflanze stammt aus verschiedenen Regionen, darunter Westasien, Europa und Nordafrika. Es ist unter vielen verschiedenen Namen bekannt, von denen die meisten von „cuminum“, dem lateinischen Wort für Kreuzkümmel, abgeleitet sind. Die erste Verwendung des Begriffs „Kümmel“ im Englischen geht auf das Jahr 1440 zurück. Es wird angenommen, dass er arabischen Ursprungs ist.

Kümmel gilt in vielen Gegenden der Welt als Grundnahrungsmittel. Im Nahen Osten zum Beispiel wird Kümmel zu Desserts wie Keleacha, einem süßen syrischen Scone, und Meghli, einer Art Pudding, der während des Ramadan serviert wird, hinzugefügt. In Serbien werden sie verwendet, um Käse und Scones wie pogačice s kimom zu aromatisieren. In der Zwischenzeit werden die Samen in anderen Teilen der Welt häufig Roggenbrot und irischem Sodabrot zugesetzt.

Heute werden Kümmelpflanzen in ganz Europa angebaut, wobei Finnland etwa 28 Prozent der weltweiten Produktion ausmacht. Die ätherischen Öle werden nicht nur in vielen Arten der Küche verwendet, sondern auch zur Verwendung in Medikamenten und Likören extrahiert.

Risiken und Nebenwirkungen

Obwohl es ungewöhnlich ist, können manche Menschen allergisch gegen Kümmel sein. Wenn Sie nach dem Verzehr von Lebensmitteln, die Kümmel enthalten, Symptome einer Lebensmittelallergie wie Übelkeit, Erbrechen, Juckreiz oder Nesselsucht bemerken, stellen Sie die Anwendung sofort ein und konsultieren Sie Ihren Arzt.

Für die meisten Menschen sind Kümmelsamen, die in Nahrungsmittelmengen konsumiert werden, sicher und können mit minimalem Risiko von Nebenwirkungen genossen werden. Der Verzehr großer Mengen wird jedoch für schwangere oder stillende Frauen nicht empfohlen, da die möglichen Auswirkungen nicht gut untersucht wurden.

Da es den Blutzuckerspiegel senken kann, kann es auch mit bestimmten Medikamenten gegen Diabetes interagieren. Wenn Sie Medikamente zur Senkung Ihres Blutzuckers einnehmen, ist es am besten, die Einnahme in Maßen zu halten und alle Bedenken mit Ihrem Arzt zu besprechen.

Abschließende Gedanken

  • Kümmel ist reich an Ballaststoffen und Antioxidantien und enthält eine geringe Menge an Mikronährstoffen wie Eisen, Kalzium, Magnesium und Phosphor.
  • Einige der potenziellen gesundheitlichen Vorteile von Kümmelsamen umfassen eine verbesserte Blutzuckerkontrolle, eine verbesserte Verdauungsgesundheit und einen erhöhten Gewichtsverlust. Sie können auch krebsbekämpfende Verbindungen enthalten und bei der Vorbeugung von Krampfanfällen helfen.
  • Fenchel- und Kümmelsamen werden aufgrund ihrer Ähnlichkeiten in Geschmack und Aroma oft als Ersatz für Kümmel verwendet. Die drei stammen jedoch von völlig unterschiedlichen Pflanzenarten und weisen einige winzige Unterschiede zwischen ihnen auf.
  • Probieren Sie Kümmel zu Suppen, Salaten, Eintöpfen, Currys und gemischten Gemüsegerichten aus, um Ihren Lieblingsrezepten schnell und bequem einen Nährstoffschub zu verleihen.
Esoterika.ch - Brain24 GmbH hat 5,00 von 5 Sternen 820 Bewertungen auf ProvenExpert.com